Verband Deutscher Schulgeographen e.V. 

 

 

 

Immanuel Kant zur Geographie

 

 

Johann Gottfried Herder zur Geographie

Mittelalterliche Miniatur zur Geographie

    

 

 



„Die Geographie vertritt das Reisen 
und erweitert den Gesichtskreis nicht wenig. 
Sie macht uns zu Weltbürgern 
und verbindet uns mit den entferntesten Nationen.
Ohne sie sind wir nur auf die Stadt, 
die Provinz, das Reich eingeschränkt,
in dem wir leben.

 

Ohne sie bleibt man,
was man auch gelernt haben mag, 
beschränkt, begrenzt, beengt.

 

Nichts bildet und kultiviert den
gesunden Verstand mehr als Geographie.“


Immanuel Kant (1724 - 1804): 
Vorlesungen zur Physischen Geographie.
(Nach der Mitschrift eines Studenten)

 

 

 

zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Mönch unterrichtet die Geographie: 

Er interpretiert einen Text
und weist dabei auf 
einen steinigen Berghang.

(Miniatur aus dem Jahre 1372)

zurück nach oben

 

 

Geographie ist....

 
.... "die Basis für die Geschichte, und die Geschichte
ist nichts anderes als eine in Bewegung gesetzte 
Geographie der Zeiten und Völker."

"Freilich, wenn man unter Geographie nichts anderes
versteht als ein trockenes Namensverzeichnis von
Ländern, Flüssen, Grenzen und Städten, so ist sie
allerdings eine trockene, aber auch zugleich eine so
unwürdig behandelte und missverstandene
Wortkenntnis, als wenn man von der Historie
nichts als ein Verzeichnis von Namen
unwürdiger Könige und Jahreszahlen kennt."

Johann Gottfried Herder (1744 - 1803)

 

zurück nach oben

 

 

 

 

 

zurück nach oben


weiter (1)                                           weiter (2)